www.rehna.de » Groß Molzahn

Gemeinde Groß Molzahn

grossmalzahn.jpg


... wahrscheinlich hat die Familie der Molzahn, deren Stammvater Bernhard mit seinen Familiennamen 1197 erstmalig im Bistum Ratzeburg erscheint, den Dörfern Groß- und Klein Molzahn den Namen gegeben. Der Name Molzahn taucht erstmalig 1246 auf. Man nimmt an, dass Molzahn aus einer Schäferei hervorgegangen ist. Tatsächlich ist die Flur voller Hügel.

Reizvoll für das Auge, aber im Übermaß ungünstig für den Landwirt. Aus dieser Zeit stammt auch das Feldsteinhaus, deren Wände etwa 80 cm stark sind. Das Haus hat dem Zahn der Zeit getrotzt, so ist es noch heute bewohnt.
Aus einer alten Meierei wurde im Laufe der Zeit eine der größten Domänen des Landes, bis sie 1945 im Zuge der Bodenreform restlos aufgesiedelt wurde. Aus dem ehemaligen Fohlenstall der Domäne ist ein sehenswertes Dorfgemeinschaftshaus entstanden. In der DDR-Zeit lag die Gemeinde im Sperrgebiet. Die innerdeutsche Grenze - heute Landesgrenze zu Schleswig-Holstein - liegt in knapp drei Kilometer Entfernung.

Auf Reittouristen und Wanderer ist die sogenannte „Grenzland-Tour“ um den Lankower See zugeschnitten. Dort befindet sich ein Teilstück des Mönch-Ernestus-Wanderweges der Strecke Rehna-Ratzeburg. Die Umgebung Groß Molzahns mit Agrarflächen, Feuchtwiesen und Bruchwälder sind Lebensräume seltener Arten wie Kranich, Kormorane, Seeadler, Rohrdrommel und Rotbauchunke.


Einwohnerzahl: 334 (Stand: 30.09.2014)

Bürgermeister: Karl-Heinold Buchholz

Ortsteile: keine

Link:   http://www.gross-molzahn.de